Samstag, 29. Oktober 2011

Da gehts mir wie 1000 anderen

Teil IV
Das Phänomen der hochstehenden Deckel

Der Müll in unseren Abfallbehälter ist ein ganz besonderer. Bei meinen Familienmitgliedern macht er sich ganz klein, verschwindet nahezu. Die Milchbeutel falten sich zusammen, der Biomüll entmaterialisiert sich, die Pappschateln und Zeitungen verwinkeln sich zu winzigen Paketen.
Im Ernst, genauso muss es sich verhalten.
Erreicht die Mutter des Hauses die Nähe eines Abfallkorbes, dehnt sich alles aus. Es plustert sich so sehr, das der Deckel des Müllbehältnisses nach oben steht. Daraus ergibt sich: ich bin mit dem Leeren dran, so einfach ist das. Ich kann nicht behaupten, dass bei mir noch Platz gewesen ist, denn der Abfall und die Spülmaschine haben einen Pakt gegen mich geschlossen.
Das Beste daran ist; wenn ich mich in der Küche aufhalte und ein weiteres Familienmitglied betritt aus Versehen und just in diesem Moment den Raum, ist der Müll unentschlossen. Der Deckel hebt und senkt sich Millimeterweise, natürlich so, das nur ich es bemerke, mich erbarme und den Mist aus dem 2ten Stock nach unten tragen.

Bis dann im nächten Teil der unerklärlichen Dinge einer Mom :-)

1 Kommentar:

  1. :) immer wieder erstaunlich, wie ähnlich sich einige Dinge bei uns verhalten :)

    AntwortenLöschen