Sonntag, 23. Januar 2011

Sunnys Dschungelgedanken

Ich muss mich jetzt mal als absoluter Fan des Dschungels outen. Sicher wird mir in diesem Fall mein voyeuristischer Spaß daran, Leuten bei der Bewältigung von Schwierigkeiten zu zusehen, und wenn ich sie unsympathisch finde umso besser.

Zum Beginn der Staffel, so muss ich gestehen, konnte ich mit vielen Namen, die dort in Australien einzogen, nicht sehr viel anfangen. Jetzt kennt man sie ja "besser" und hat sich seine eigenen "Guten" und "Bösen" schon ausgeguckt.

Ich versuche mir immer vorzustellen, wie es wäre, wenn ich dort mit sein müsste. Wäre ich ein G-Promi, ich glaube, ich würde es sogar tun, nur um zu Testen, ob man das nicht irgendwie rum kriegen kann, ohne sich total ins Abseits zu kegeln und auch nicht einfach nur in der Masse unter zu gehen, was ja wohl Froooooooonck zum Verhängnis wurde.

Das Eva gestern rausgewählt wurde, war mir eine Wohltat, weil ich mit ihrer, für mich, zu sehr aufgesetzten Fröhlichkeit ziemlich auf den Wecker ging. Rainer hingegegen brauchte ich noch länger im Camp, kaum ist er im Bild, setzt bei mir ein wohliges Rauschen im Kopf ein und ich bin völlig relaxed. Bei näherem Hinsehen glaube ich aber, das ist gar nicht Rainer Langhans, schaut mal genau hin und denkt Euch die Locken weg und das Gesicht rasiert vor!! Das ist doch....... na klar!!! Reinhard Mey.

Die Aktion der eingeschmuggelten Luftballons fand ich cool, aber, falls ihr es noch gemerkt habt, Peer hat noch etwas unerlaubt mit in den Dschungel gebracht, genau seinen Kajalstift. Der sah nach der Höhle gestern zwar nicht mehr so toll aus, ist aber sonst jederzeit und gut im Bild.

Sarah ist in dieser Staffel das Salz in der Suppe, die aber jetzt schon arg versalzen ist. Ich kann ihr "seid mir nicht böse" und "ich konnte das nicht" schon lange nicht mehr hören. Ich vermute sehr stark, das sie beim Casting die Türen verwechselt hat und eigentlich zur Modell-WG wollte. Tja Frau Knappik, das ist dann jetzt wohl gelaufen, willkommen im Leben. Macht auch gar nichts, denn wenn sie um Zuschauerstimmen für's bleiben wirbt, wird relativ schnell klar wie gut (schlecht) es ihr in Wirklichkeit geht. Zur Not halt dochmal an einem Krokodilsfuß geknabbert oder zumindest seine Tränen für den nächsten rührigen Auftritt gesammelt.

Gitta hat mir gestern sehr viel Spaß gemacht, das Partyhütchen stand ihr ausgezeichnet, und als sie Mathieu für das Ausrechnen der "einfachen" Rechenaufgabe als ihren Einstein betitelt hat, wars schon der Knaller. Bloß bei der Schatzsuche, wie kommt ihr Herzchen darauf das Frauen öfter Lügen???? Das hab ich nicht kapiert, muss ich ja auch nicht, mit den Zipfelbuben habt ihr jetzt sicher Spaß.

So vielleicht fällt mir morgen wieder was zum Thema Dschungelcamp ein, ansonsten gilt es Dirk und Sonja gut zu zuhören, denn deren Sprüche zum Ablauf sind manchmal schon die halbe Miete.
"Matthée ist jetzt Froonck und Frei *haha*

Viel Spaß und
bis dann

Kommentare:

  1. Ha... den Rainer Langhans-Reinhard Mey Gedanken hatte ich auch schon ganz oft :)
    Und irgendwie hab ich beim Lesen das Gefühl, DAS hätte auch ich geschrieben haben können.

    AntwortenLöschen
  2. Hahaha Sunny, toller Artikel, ähnliches hab ich mir auch schon gedacht. Wobei ich ehrlich zugeben muss, dass mir Matthieu sympatischer daher kommt, als ich erwartet hatte :-)
    Peer kann ich gar nicht ab, schon nicht zu seinen SAT 1 Zeiten als Moderator :-/

    AntwortenLöschen