Samstag, 22. Januar 2011

Die Saat von Fran Ray



Nun habe ich auch mal einen Gentechnik Thriller gelesen, und möchte Euch hier davon berichten.
Die Saat von Fran Ray erzählt die Geschichte von Ethan, dessen Frau "angeblich" Selbstmord begangen hat. Im Umfeld des Autors geschehen eine Menge (und mit Menge meine ich wirklich viele) Morde.
Schnell wird klar, das bei dem Tod seiner Frau nachgeholfen wurde.

Verschiedene Handlungssträngen in verschiedensten Orten der Welt, wo Morde oder fingierte Unfälle passieren, von denen Ethan stets irgendwie erfährt, lassen in ihm den Wunsch den Mörder seiner Frau finden und zur Strecke bringen immer dringlicher werden. Bald ist er selbst mitten im Geschehen und der Schusslinie.
Sehr gelungen finde ich, dass ich fast bis zum Schluss rätselte, wie das Ganze zusammen hängen könnte, was mich mächtig bei der Sache hielt und zum raschen Weiterlesen verleitete.

Das hochaktuelle Thema wird von mehr als einer Seite beleuchtet und kann zum Nachdenken anregen. Mir hat die Story gefallen, wenn auch mit der Einschränkungen dass es keiner so große Zahl an Opfern eines Komplotts bedurft hätte, um das Buch spannend zu halten.
Für die entspannte Unterhaltung ist es dennoch zu empfehlen.

Fran Ray: Die Saat
Taschenbuch: 512 Seiten 
Verlag: Bastei Lübbe  
ISBN-10: 3404164113 
ISBN-13: 978-3404164110

Bis dann

1 Kommentar:

  1. Hört sich sehr interessant an Sunny, würde ich auch gerne lesen wollen!!

    AntwortenLöschen