Samstag, 29. Januar 2011

Die Empfehlung zum Hören

Ich hab ein neues Hörbuch angefangen, von dem ich Euch unbedingt und gleich erzählen muss. Geschenkt hat es mir mein letztjährliches Wichtelkind, und ich sag an dieser Stelle nochmal 1000 Dank dafür.

Aber nun zum Hörbuch: Gut gegen den Nordwind von Daniel Glattauer
Der Titel, ich gebe es zu, hat mich Anfangs nicht angesprungen. Als ich jedoch zum Text auf der Rückseite kam, wurde meine Neugier geweckt.
Tja, Pech gehabt, denn bei mir läuft es streng nach dem Motto: "Was zuerst kam, wird zuerst gehört", und so musste Daniel Glattauer noch eine Weile auf's erhört werden warten.
Gestern Abend aber ging es los.

Die Geschichte beginnt mit einer E-Mail die irrtümlich im Mailaccount von Leo Leike landet. Die Mail ist von einer Frau, und sehr bald entwickelt sich der Irrläufer zu einer Geschichte in E-Mails. Die beiden beginnen regelmäßig zu korrespondieren und betasten sich, erst sehr vorsichtig, später sehr viel genauer und eine virtuelle Liebesgeschichte nimmt ihren Lauf.
Mehr möchte ich Euch zur eigentlichen Story gar nicht verraten, ich bin selbst noch nicht ganz am Ende, aber ich genieße bis hier jede einzelne Mail der beiden.

Mehr Leben erhält das Hörbuch unbedingt durch die beiden Hauptsprechern: Andrea Sawatzki und ihr Lebenspartner Christian Berkel. Zwischen den beiden entsteht die Spannung der Geschichte noch ein bisschen mehr.

Ein absolutes Go für Gut gegen Nordwind, hört oder lest doch auch mal rein.

Erschienen bei Hörbuch Hamburg, Ungekürzte Lesung 288 Minuten 4 CD's

bis dann

Kommentare:

  1. Oh das freut mich aber, dass es Dich nun offenbar genauso anspricht wie den Göttergatten und mich. Das haben wir damals als "Gutenacht-Geschichte" gehört, wobei aber einschlafen, da nicht so ganz leicht fiel. Denn einer von uns hat immer vor sich hin gegiggelt. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Klingt aber gut. Trotzdem bevorzuge ich Bücher zum Lesen. Weiß auch nicht, warum mich Hörspiele nicht so wirklich fangen können :(

    AntwortenLöschen
  3. @ Internetti Ja Giggeln ist wirklich oft inklusive

    @ Sabolein, das würde dich kriegen, ich schwöre

    AntwortenLöschen